Einer in der lauschenden Menge

Wieder einmal fing Jesus an, am Ufer des Sees zu lehren. Die Menschenmenge, die Ihn umdrängte, war jedoch so groß, dass Er in ein Boot stieg, sich setzte und von dort aus zu ihnen sprach. Er brachte den Menschen Seine Lehre nahe, indem Er ihnen viele Gleichnisse erzählte. – Markus 4:1-2

Stelle dir einen Augenblick vor, wie du dich inmitten einer solchen Menschenmenge befindest und visualisiere die Details.

Hattest du geplant, hier zu sein oder bist du nur in diese Freiluftveranstaltung hineingestolpert? Bist du mit Freunden oder Familie hier oder bist du alleine?

Ist es Sommer oder Winter? Entspannt es dich ein wenig, so nahe am Ufer zu stehen oder suchst du Schatten vor der sengenden Sonne? Nimmst du einen tiefen Atemzug der würzigen Luft oder bringt eine freundliche Brise Erfrischung in die Hitze des Tages?

Erkennst du deutlich, was vor sich geht? Wie dicht stehst du am Ufer? Konntest du einen guten Platz ergattern oder ist deine Sicht von der Menge verdeckt? Was für eine Art Boot ist es, in dem Er sitzt? Ist der See ruhig, klar und glatt oder etwas aufgewühlt?

Bist du beunruhigt, weil du eventuell woanders sein solltest? Fragst du dich, ob du deine Zeit mit Herumstehen verschwenden solltest? Denkst du vielleicht, du müsstest dich lieber um den Garten oder deine Haustiere kümmern, Einkäufe erledigen oder einen kranken Verwandten besuchen?

Hast du möglicherweise bereits einiges über diesen Lehrer gehört oder schon mal Seinen Worten gelauscht? Fragst du dich, wieviel davon wahr ist, oder ob Er wirklich die Kraft hat, Menschen durch Sein Wort oder die Berührung Seiner Hände zu heilen? Würde Er dich heilen können?

„Hört zu!“, beginnt Er. 1 Kannst du hören, was Er sagt? Begreifst du, worüber Er spricht?

Seine Rede ist beendet. Die Menge verläuft sich und du bist wieder auf dem Weg. Du beteiligst dich nicht am Geplauder, du möchtest mit deinen Gedanken alleine sein und alles behalten, was Er sagte. Was hat das alles mit dir zu tun? Hat es deine Betrachtungsweise verändert?

An diesem Tag beendete Jesus Seine Ausführungen, indem Er erklärte: „Wer hören will, der soll zuhören und begreifen!“ 2 Diejenigen, die am meisten von dem profitierten, was Jesus sagte, waren diejenigen, die zuhörten.

Zuhören bedeutet nicht nur, einfach die Bibel aufzuschlagen, über Kapitel zu huschen und die Zeilen zu überfliegen. Es bedeutet, sich in das Gelesene zu vertiefen, es anzuwenden, es in Gedanken immer wieder lebendig werden zu lassen. Und indem wir das tun, werden wir immer wieder Neues und Wunderbares in Gottes Wort entdecken.

  1. Markus 4:3.
  2. Markus 4:9