Die Musik unseres Lebens

Wenn du mich fragen würdest, was ich von Musik halte, würde ich sagen, ich bin ein Enthusiast. Meine Freunde bezeichnen mich vielleicht als einen Fanatiker, aber ich ignoriere das einfach.

Musik hat etwas Unerklärliches an sich, das unsere Herzen berührt und unsere Seelen aufwühlt. Kraftvolle, gehaltvolle Lyrik kann genau das Richtige sein, um unsere Stimmung zu heben und uns aufzuheitern, und ich persönlich verdanke viele glückliche Momente inspirierten Liedermachern.

Aber auch ohne Lyrik sprechen die Melodie, die Harmonie und das expressive Dahinfließen eines Musikstücks Bände. Wenn ich ein klassisches Stück höre, spüre ich, wie meine Emotionen mit den Noten wiegen. Langsames, missgestimmtes Beben weicht fröhlichem Trällern, aufkommenden Stürmen und Sonnenuntergängen. Die Musik trägt meine Seele mühelos, ohne ein Wort, und ich verstehe klar die Bedeutung.

Dieses Konzept, habe ich festgestellt, trifft genauso in meinem Leben zu. Ich bin gesegnet mit soliden, gläubigen Freunden, die sich Zeit nehmen, mich zu ermutigen und mich, wenn ich mich in negativen Emotionen suhle, herausholen. Sie erinnern mich oft an einen Bibelvers, ein Zeugnis, Zitat oder auch eine lustige Geschichte. Wie die Texte eines guten Liedes geben sie mir Hoffnung und Optimismus, und ich bin so dankbar für ihre Unterstützung.

Doch manchmal sind sie einfach still. Sie kennen vielleicht nicht einmal meine inneren Kämpfe. Sie leben nur ihr Leben, gefüllt mit ihren eigenen Höhen und Tiefen, aber die Musik ihrer Seele schwingt in meiner mit. Ich spüre die Stürme, den klaren Himmel, die glücklichen Momente und die unruhigen Zeiten. Und durch all das sehe ich ihr unerschütterliches Engagement, auf Jesus zu vertrauen. Und ehrlich gesagt, ihr Lebenslied klingt lauter als alle Worte der Weisheit, jede schlaue Zeile, jeder verbale Ausdruck.

Ich weiß, man braucht beides. Es gibt eine Zeit, müden, suchenden Seelen Antworten zu geben. Aber selbst wenn unsere Worte manchmal wenige sind, wird die Musik unseres Lebens – wie wir leben und wie sehr wir lieben – immer gehört.

Wenn du niedergeschlagen und mutlos bist oder jemanden kennst, der so ist, und du für ihn da sein willst, kann Jesus helfen. Fange damit an, Ihn jetzt in dein Leben zu bitten:

Lieber Jesus, ich fühle, wie du an die Tür meines Herzens klopfst, und ich bitte dich jetzt hereinzukommen und mir dein Geschenk des ewigen Lebens mit dir zu geben. Hilf mir, alles zu tun, was ich nur kann, um deine Liebe und Sorge für andere zu zeigen, damit auch sie dich kennenlernen können. Amen.