Wirksame Gebete

Vergisst du gelegentlich, zu beten, oder weißt du nicht, wie du beginnen oder was du beten sollst? Es braucht eine Weile, bis das Beten zu einer Gewohnheit wird. Aber Beten ist tatsächlich der Mühe wert, weil es so viele Probleme lösen kann, manchmal sogar, bevor sie eintreten. Wenn deine Gebetszeiten eine kleine Starthilfe benötigen, dann werden die folgenden Tipps hilfreich sein.

Führe eine Gebetsliste

Erstelle eine Liste, auf der du die Namen von Menschen oder bestimmten Situationen notierst, die Gebet benötigen. Trage diese Liste bei dir und habe sie immer zur passenden Zeit griffbereit. Wenn dein Gebet erhört worden ist oder du eine Antwort erhalten hast, dann danke Gott dafür und notiere das ebenfalls oder streiche das Gebetsanliegen von deiner Liste. „Und wir dürfen zuversichtlich sein, dass Er uns erhört, wenn wir Ihn um etwas bitten, das Seinem Willen entspricht.“ 1

Richte dir regelmäßige Gebetszeiten ein

Regelmäßigkeit ist der Schlüssel zum Erlernen einer positiven Gewohnheit. Je öfter du betest, desto schneller wirst du dich daran gewöhnen, vor Entscheidungen zu beten und Gott in dein Tun und deine Aktivitäten miteinzubeziehen. 2

Halte Gebetsverheißungen griffbereit

Gott hinterließ uns Hunderte von Verheißungen in Seinem Wort, und Er möchte von uns, dass wir Ihn daran erinnern, zum Beispiel: „Bittet, und ihr werdet erhalten, um was ihr gebeten habt.“ 3 Wenn du die Bibel liest und studierst, markiere Versprechen und Zusagen, die dir auffallen, und füge sie zu deiner Liste hinzu. Du kannst dich dann während deiner Gebete darauf beziehen und sie einfordern.

Finde einen ruhigen Ort zum Beten

Finde nach Möglichkeit einen ruhigen und störungsfreien Ort. Gott schaut auf die Haltung deines Herzens, nicht auf die Haltung deines Körpers, also mach es dir bequem genug, um dich zu konzentrieren, aber nicht so bequem, dass du einschläfst.

Lobe und danke Gott für Seine Güte zu Beginn deiner Gebete

„Lasst uns mit Dank vor Ihn hintreten!“ 4 Mit den Worten von Charles Spurgeon ausgedrückt: „Die Anwesenheit von Dankbarkeit im Herzen vereint mit Gebet bewirkt Frieden.“ 5

Passe deine Gebete den Situationen an

Manche Situationen erfordern längere, leidenschaftlichere oder häufigere Gebete als andere. Es ist immer wichtig, genau und bestimmt zu sein. „Das Gebet eines gerechten Menschen hat große Macht und kann viel bewirken.“ 6

Vereine alle Kräfte

Bete, wenn es möglich ist, mit anderen, oder bitte andere, speziell für aktuelle Anliegen zu beten. Es braucht vielleicht etwas Überwindung, gemeinsam mit anderen zu beten. Aber schon bald wirst zu feststellen, dass es ebenso inspirierend und glaubensstärkend, wie auch effektiv ist. 7

  1. 1.Johannes 5:14
  2. Siehe Sprüche 3:6.
  3. Matthäus 7:7
  4. Psalm 95:2
  5. Siehe Philipper 4:6-7.
  6. Jakobus 5:16
  7. Siehe Matthäus 18:19.