Sei wie der Meister

Das neue Jahr ist bereits da und ich überlege noch immer, was meine Vorsätze sein sollten. Ich habe kein Übergewicht und halte mich genügend fit, das also kann es für mich nicht sein.

Eigentlich dachte ich da auch mehr an geistige Ziele oder an persönliche Charaktereigenschaften, die ich zu stärken versuchen könnte, um irgendwie ein besserer Mensch zu werden. In einem Artikel, den ich einmal gelesen habe, hat der Autor einen interessanten Punkt angesprochen: Wenn du versuchst, ein Problem anzugehen, mit dem du konfrontiert bist, oder versuchst, irgendwie geistig zu wachsen, solltest du dich fragen: „Was würde Jesus tun?“, und von dort aus weitermachen.

Ich war neugierig, mehr über diese jetzt so weit verbreitete Formulierung und ihre Anfänge herauszufinden. Deshalb schaute ich im Internet nach und fand, dass die Formulierung „Was würde Jesus tun?“ mit der Abkürzung WWJT [Englisch: WWJD], von Christen nun schon seit über 100 Jahre als Richtwert genommen wurde, um dem Beispiel Christi in ihrem täglichen Leben zu folgen.

Das wird also mein Vorsatz für das neue Jahr sein. Ich werde versuchen, es mir zur Gewohnheit werden zu lassen, mich zu fragen „Was würde Jesus tun?“ Ich denke dabei nicht an übers Wasser zu wandeln oder Tote aufzuerwecken. Soweit habe ich es noch nicht gebracht. Es gibt aber vieles andere, in dem ich Seinem Beispiel täglich folgen kann.

  • Ich kann mir jeden Tag Zeit nehmen, um zu beten, so wie Jesus.
  • Ich kann lieben, ohne zu diskriminieren, so wie Jesus
  • Ich kann mir Zeit für Kinder nehmen, auch wenn ich beschäftigt bin, so wie Jesus.
  • Ich kann versuchen, schwierigen Situationen weise zu meistern, so wie Jesus
  • Ich kann klein beigeben, so wie Jesus.
  • Ich kann anderen dienen, so wie Jesus.
  • Ich kann ein Friedensstifter sein, so wie Jesus.
  • Ich kann mein Bestes tun, um mich in Gottes Plan für mein Leben zu fügen, so wie Jesus.

Dieses „Was würde Jesus tun?” sieht für mich jedoch wie eine ziemlich schwierige Aufgabe aus. Aber ich werde es versuchen. Und ich denke, es wird auch ganz gut funktionieren, denn ich habe mir einen Vers aus der Bibel eingeprägt, der mich daran erinnert: „Alles ist mir möglich durch Christus, der mir die Kraft gibt, die ich brauche.“ 1

Und je mehr ich darüber nachdenke, desto inspirierter bin ich, es in die Praxis umzusetzen. Ich hoffe, dass es mit der Zeit automatisch kommt, mich zu fragen: „Was würde Jesus tun?“ und mit Gottes

  1. Philipper 4,13