Die Versuchung des Herzens

Ich verstehe die Prüfungen des menschlichen Herzens, die Tiefe der Verzweiflung, Enttäuschung und Hoffnungslosigkeit. Ich verstehe, was es bedeutet, etwas aufzugeben, denn ich musste meinen Vater aufgeben, um zur Erde zu gehen und dann die, die mir auf Erden ans Herz gewachsen waren, um zu meinem Vater zurückzukehren.

Ich verstehe zutiefst Schmerz und Elend, denn ich schrie vor Schmerz auf, als Nägel meine Hände und Füße durchschlugen. Ich verstehe es, was es bedeutet, von denen, die mich liebten, verlassen zu werden, sogar von meinem eigenen Vater, denn ich schrie „Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?“ 1

Ich verstehe zutiefst Angst – Angst vor dem, was kommen wird. Ich verstehe zutiefst das Gefühl, verlassen zu sein, denn die, die mich am meisten liebten, waren die ersten, die weg waren, als ich gefangen genommen wurde. Ich verstehe zutiefst die Verletzung durch jemanden, der dich liebt, denn mein eigener Freund verriet mich mit einem Kuss.

Auch wenn mein Vater diesen Kelch nicht an mir vorübergehen ließ, auch wenn meine Lieben vor mir flohen, als ich sie am meisten brauchte, auch wenn Nägel meine Hände und Füße durchbohrten, auch wenn ich geschlagen wurde und auch wenn ich mich von meinem Vater verlassen fühlte – all das brachte einen außergewöhnlichen Sieg zustande, Erneuerung und Errettung!

Es schien wie eine Niederlage, als ich ausgepeitscht, mit Dornen gekrönt und ans Kreuz genagelt wurde, aber es änderte den Lauf der Geschichte und alle Ewigkeit!

Wenn das Leben dunkel erscheint und du nichts erkennst, habe ich meine Arme um dich gelegt, so wie mein Vater die Seinen um mich legte. Ich bitte dich, mir zutiefst zu vertrauen, vertraue mir in deinem Herzschmerz, vertraue mir in der Stunde deiner Not, denn auch du wirst als Folge meines Opfers für dich eine glorreiche Auferstehung erleben.

  1. Matthäus 27:46