Das Selbstlose Leben

Selbstlosigkeit umfasst nicht nur das Verschenken von Geld. Manchmal ist es einfacher, zu spenden, als von sich selbst zu geben. Um jemand anderem unsere Zeit, Aufmerksamkeit, Sympathie, Verständnis und Gebete zu schenken, müssen wir das Echtheits Siegel haben. Wir müssen danach streben zu verstehen, Mitgefühl zu empfinden und dann etwas unternehmen. Oft sind es Zeitopfer, die wirklich zählen – zum Beispiel, wenn wir unseren freien Tag aufgeben, um an der Arbeit einer gemeinnützigen örtlichen Organisation teilzunehmen oder jemanden zu besuchen, der krank ist.

Dabei geht es nicht nur um Geld. Es geht darum, was wir aus Liebe und von Herzen geben.

Es gibt da eine bemerkenswerte Geschichte über einen Missionar, der in Afrika unterrichtete. Vor Weihnachten hatte er seinen einheimischen Schülern erzählt, wie Christen sich als Ausdruck ihrer Freude am Geburtstag Christi gegenseitig Geschenke machten.

Am Weihnachtsmorgen brachte einer der Einheimischen dem Missionar eine Muschel von strahlender Schönheit. Auf die Frage, wo er eine so außergewöhnliche Muschel entdeckt habe, erzählte der Eingeborene, dass er viele Kilometer zu einer Bucht gegangen sei, dem einzigen Ort, an dem man solche Muscheln finden kann.

„Das ist wunderbar von dir, so weit gegangen zu sein, um dieses wunderschöne Geschenk für mich zu besorgen“, sagte der Lehrer.

Mit leuchtenden Augen erklärte der Eingeborene, „Langer Weg, Teil des Geschenks.“

Wir alle haben viele Möglichkeiten, anderen zu helfen. In der Bibel heißt es: „Jeder von euch muss selbst entscheiden, wie viel er geben möchte. Gebt jedoch nicht widerwillig oder unter Zwang, denn Gott liebt den Menschen, der gerne gibt.“ 1 Lasst uns nach Möglichkeiten suchen, wie wir unseren Mitmenschen etwas geben können und lasst es uns zur Gewohnheit machen. Lasst uns das selbstlose Geben unserer Zeit, unseres Dienens und unserer Finanzen zu einem Teil unserer persönlichen Verhaltensgrundsätze entwickeln. Dann werden wir feststellen, dass es uns an nichts fehlen wird, denn Gott wird uns im Überfluss das Seine geben, und unser Leben der Selbstlosigkeit wird ein gesegnetes Leben sein. Du wirst es nie bereuen zu geben weder in diesem noch im kommenden Leben.

Wenn deine christliche Liebe von nur einer Predigt zu einem lebendigen Beispiel der Großzügigkeit, Fürsorge und Sympathie Jesu übergeht, ist es, als hättest du deine Liebe in Arbeitskleidung gesteckt und dich darangemacht, etwas Wunderschönes zu schaffen. Das ist die Art von praktischer alltäglicher Liebe, die die Menschen sich aufrichten und aufhorchen lässt, denn sie ist ein lebendiges Beispiel der bedingungslosen Liebe Jesu.

  1. 2. Korinther 9,7

Peter Amsterdam

Peter Amsterdam ist seit 1971 im christlichen Dienst tätig. 1995 wurde er (zusammen mit seiner Frau Maria Fontaine) Co-Direktor der christlichen Gemeinschaft des Glaubens The Family International. Er hat eine Vielzahl von Artikeln über christlichen Glauben und Theologie verfasst. (Die in Activated verwendeten Artikel von Peter Amsterdam sind gewöhnlich leicht gekürzt.)