36 Sekunden

Mein Mann Daniel und ich leben mit unseren vier Kindern im 13. Stock eines Hochhauses in der Stadt Taichung in Taiwan. Es ist überflüssig, zu erwähnen, dass der Fahrstuhl ein Teil unseres täglichen Lebens darstellt.

Es war an einem dieser normalen, arbeitsreichen Tage, an dem ich meine Zeit und Energie damit verbrachte, zuzusehen, dass die Kinder glücklich und versorgt sind und sich nicht gegenseitig in die Haare kriegen. Wir waren alle miteinander draußen gewesen, hatten irgendetwas erledigt und kamen nun nach Hause. Wir betraten den leeren Fahrstuhl und eines der Kinder drückte auf den Knopf. Die Nummer 13 leuchtete auf der Anzeigentafel auf und die Türen schlossen sich.

„Kinder, eure Mutter und ich müssen euch etwas Wichtiges mitteilen“, sagte Daniel in einem Ton, der jedermanns Aufmerksamkeit verlangte.

Ich hatte keine Ahnung, worum es ging. Daniel ist sehr spontan, voller Überraschungen, und ich wusste bei ihm nie, was ich zu erwarten hatte. Aus einem Impuls heraus, entschied ich mich, einfach mitzumachen. Ich trat zu ihm und legte meinen Arm auf seinen, um dem, was er zu sagen hatte, mehr Autorität zu verleihen.

„Eure Mutter und ich möchten euch sagen, dass wir uns nach 14 Jahren Ehe immer noch total lieben.“

Die Kinder lachten und fragten: „Warum ist denn das etwas Wichtiges?“

Daniel erwiderte, dass bei so vielen Eheproblemen auf der Welt und alltäglich gewordenen Scheidungen Kinder wissen sollten, dass sich ihre Eltern lieben. Dann sah er unserem Sohn in die Augen und sagte: „Wenn du eines Tages heiratest, musst du deine Frau richtig behandeln.“

Ein lautes „Ping“ meldete, dass wir im 13. Stock angelangt waren, und die Fahrstuhltüren öffneten sich. Als wir unsere Wohnung betraten, konnte man zwischen dem Geschnatter der Kinder leises Kichern hören. Daniel und ich verschwanden in unserem Zimmer, um einen Moment des gemeinsamen Alleinseins zu genießen.

In den 36 Sekunden zwischen dem 1. und dem 13. Stockwerk hatte Daniel es geschafft, unsere Familie näher zusammenzubringen, er hatte ein Lächeln auf unsere Gesichter gezaubert, unserem Sohn eine Lebensweisheit beigebracht und mein Herz mit solch einer Wärme erfüllt, die mein ganzes Wesen durchflutete.