In enger Gemeinschaft mit Gott

In 1. Mose lesen wir über einen mysteriösen Charakter namens Henoch. Wir wissen zwar nicht viel über ihn, doch zu Jesu Zeiten schien er allseits bekannt gewesen zu sein, denn im Buch Juda des Neuen Testaments wird seine Prophezeiung zitiert, die sich auf die Letzten Tage bezieht.1 Dieser Patriarch (in der siebten Generationen nach Adam) war gleichzeitig der Vater des Methusalem, die am längsten lebende Person in der Bibel.2

Das Interessanteste über Henoch finden wir in 1. Mose 5:24: „Auf einmal war er nicht mehr da, denn Gott hatte ihn zu sich geholt, weil er in enger Gemeinschaft mit ihm gelebt hatte.“

„In enger Gemeinschaft mit Gott“ – was denkst du dabei, wenn du diesen Satz hörst?

  • „In enger Gemeinschaft mit Gott“ beschreibt Harmonie. „Können zwei Menschen miteinander losgehen, ohne sich abgesprochen zu haben?3 Wenn wir mit jemandem spazieren gehen, laufen wir normalerweise nebeneinander. Wir bemühen uns, nicht vorauszugehen oder hinterher zu laufen. Zu lernen, im Gleichschritt mit Gott zu halten, ist ein lebenslanges Abenteuer.
  • „Enge Gemeinschaft mit Gott“, symbolisch für Kommunikation mit Gott. Viele der großen Dichter und Denker wie Henry David Thoreau, Ralph Waldo Emerson, Thomas Jefferson und Sören Kierkegaard gingen spazieren, um nachdenken zu können. Während Gott im Garten Eden umherging. unterhielten sich Adam und Eva mit Ihm.4
  • „In enger Gemeinschaft mit Gott zu sein“, ist eine Lebenseinstellung. In der Bibel steht: „Euer Leben soll von Liebe geprägt sein, wie auch Christus uns geliebt hat, denn er hat sich selbst als Gabe und Opfer für unsere Sünden gegeben.“5 und „wir leben im Glauben und nicht im Schauen.“6 Auch heißt es, ehrbar zu wandeln7 und so leben, wie es der Wahrheit Gottes entspricht,8 und im Licht wandeln,9 klug leben.10 Alles das lässt sich ganz einfach zusammenfassen, wenn man sagt. in Christus leben.11

Paul schrieb über Henochs Leben: „Durch den Glauben wurde Henoch in den Himmel aufgenommen, ohne zu sterben, denn niemand sah ihn mehr, weil Gott ihn zu sich nahm. Doch bevor er fortgenommen wurde, wurde ihm verkündet, dass Gott Freude an ihm hatte.“12 Gott fand so viel Freude an Henoch, worauf er scheinbar eines Tages einfach mit Ihm direkt in den Himmel wanderte.

Ein Leben, an dem Gott Freude hat, ist ein einfaches Leben in Gemeinschaft mit Gott gelebt, bis wir eines Tages unsere Reise auf dieser Welt beenden und sicher unser himmlisches Zuhause erreichen.

  1. Siehe Juda 1:14-15.
  2. 1. Mose 5:21
  3. Amos 3.3
  4. Siehe 1. Mose 3:8.
  5. Epheser 5:2
  6. 2. Korinther 5:7
  7. Siehe 1. Thessalonicher 4:12 LUT.
  8. Siehe 3. Johannes 1:4.
  9. Siehe 1. Johannes 1:7.
  10. Siehe Kolosser 4:5.
  11. Siehe Kolosser 2:6.
  12. Hebräer 11:5