Mein Vater hat mich gesandt

Wie mein Vater mich gesandt hat, so sende ich euch. Ich sende euch hinaus in eine Welt voller Kummer und Verlust, Schmerz und Leid, Herzeleid und Einsamkeit, Bedürfnis und Sehnsucht, damit ihr dieser verlorenen und einsamen Welt das geben könnt, was ich euch gegeben habe. Gebt freigiebig von meiner Liebe, meinem Mitgefühl und meinem Verständnis an diejenigen, die es so verzweifelt brauchen.

Wo auch immer ihr seid und in welcher Situation ihr euch befindet, werden da Menschen um euch sein, die meine Liebe brauchen. Ich möchte ihnen nicht nur ewiges Leben geben, sondern auch hier und jetzt ein Leben im Überfluss – Liebe, Frieden, Verständnis und Erfüllung. Ich möchte ihr Leben sowohl auf der Erde als auch im Jenseits verändern.

Eure Worte der Freundschaft und des Mitgefühls zeigen meine Liebe und Sorge für sie, dass ich für immer ihr Freund sein möchte. Für diejenigen mit nur wenigen echten Freunden wird euer Mitgefühl und Verständnis ihr Herz rühren. Euer Frieden und Vertrauen und die Gewissheit der Hoffnung inmitten der Stürme des Lebens sind etwas, wonach sie sich sehnen. Die echte Liebe, die sie in euch sehen, ist wie vor einem warmen Kamin in einer kalten Winternacht zu sitzen.

Jeder hat Einfluss, und wenn ihr einen Menschen zum Guten beeinflusst, beeinflusst dieser Mensch auch andere zum Guten, und die kleinen Wellen der Nachwirkungen meiner Liebe setzen sich nach außen hin fort.