Gott in dir

Wir alle sollten Selbstvertrauen besitzen – oder vielmehr darauf vertrauen, dass Gott sich in uns befindet und Er uns zum Guten benutzen kann. Da Gott sich einzelner Menschen bedient, um Sein Werk zu vollbringen, müssen wir darauf vertrauen, selbst auch dazu fähig zu sein. Wir müssen an Seine Fähigkeit glauben, durch uns wirken und etwas vollbringen zu können. Wir müssen wagen, es auszuprobieren, und das bedeutet, Gott zu erlauben, etwas durch uns zu versuchen.

Wir sind zwar schwach und fehlerhaft, doch unser Gott ist unbesiegbar. Wir sind irdische Gefäße, doch wenn wir Ihm unser Leben und Herz übergeben, wird Er eins mit uns und kann durch uns wirken. „Das Volk, das seinen Gott kennt, wird standhaft bleiben und entsprechend handeln.“ 1

Gott erwartet von uns, demütig und von Ihm abhängig zu sein, und uns auch auf Seine Macht und Seine Fähigkeit zu verlassen, uns zu Seiner Ehre einzusetzen, selbst, wenn wir uns unfähig dazu vorkommen. Gib Gott die Ehre und glaube daran, das ausführen zu können, was Sein Wille ist, weil Er es durch dich hindurch auch bewerkstelligen kann. „Gott bewirkt in euch den Wunsch, ihm zu gehorchen, und er gibt euch auch die Kraft zu tun, was ihm Freude macht.“ 2

Hier sind noch ein paar weitere Gedanken zu diesem Thema:

  • In diesem Sinne an dich selbst zu glauben, stellt eine Kombination aus dem Vertrauen in Gott und in Seine Unfehlbarkeit dar, sowie dem Glauben, aus diesem Vertrauen heraus zu handeln.
  • Es erfordert Demut, dir deine eigene Unfähigkeit einzugestehen und gleichzeitig Gottes Fähigkeit anzuerkennen, alles durch dich vollbringen zu können. „Denn alles ist mir möglich durch Christus, der mir die Kraft gibt, die ich brauche.“ 3
  • Diese Art des Glaubens erlaubt es Gottes Kraft, in deiner Schwäche vervollkommnet zu werden. 4
  • Glaube setzt keine Grenzen. Lass Gott bestimmen, zu was du fähig bist.

Selbstverständlich wird nicht alles im Leben problemfrei und federleicht von der Hand gehen, egal wie viel Glauben wir haben. Gott wird sich für uns einsetzen, trotzdem müssen wir uns immer wieder dem Kampf stellen. Aber egal, wie schwer wir zu kämpfen haben und wie viel sich verändern muss, wir wissen, am Ende werden wir gewinnen. Jesus hat gesagt. „Alles ist möglich, für den, der glaubt.” 5

Lasst uns darauf hinarbeiten, eine Atmosphäre des Glaubens in unserem Leben zu schaffen – ein Glaube, der vertraut, der das Beste erhofft und erwartet und weiß, dass Gott nie aufhören wird, sich um uns zu kümmern; Er wird die Verheißungen in Seinem Wort einhalten.

  1. Daniel 11:32 NEÜ
  2. Philipper 2:13
  3. Philipper 4:13
  4. Siehe 2. Korinther 12:9.
  5. Markus 9:23