Game of Hearts

Wie wäre es mit einem Spiel, bei dem man nur mit sich selbst konkurriert und dabei etwas Gutes tun kann? Wie wäre es mit dem „Game of Hearts“? [Englisch für „Spiel der Herzen“]

Letztes Jahr entdeckte meine Tochter, dass ihr Brustkrebs zurückgekehrt war, und meine Gedanken versanken Nacht für Nacht in Depression und Hoffnungslosigkeit. Es war ein langer, kalter Winter. Ich fand keine Freude oder Trost mehr in den Dingen, die ich geliebt hatte, wie die Decke des Winters aus weißem Schnee. Ich fing an, den Schnee und die eisige Luft zu hassen. Wie sehnte ich mich nach warmen Sonnenstrahlen, die diese Finsternis durchbrechen würden!

Und etwas Sonnenschein kam auf unerwartete Weise.

Ich unterhielt mich mit einem Freund in einem Chat und erwähnte beiläufig, dass ich im Zug mit jemandem ins Gespräch gekommen sei, und „wie gut es sich anfühlte, mich auf jemand anderen zu konzentrieren“. „Das klingt toll!“, sagte er. „Lasst uns ein Spiel daraus machen.“ So begannen wir, uns gegenseitig Geschichten von Menschen zu schreiben, die wir getroffen und kennengelernt oder die uns irgendwie geholfen hatten. Abgesehen davon, dass ich etwas Gutes tat, half es mir, nicht meinen Verstand in einer sehr schwierigen Zeit in meinem Leben zu verlieren, und zwang mich, nach Möglichkeiten und Geschichten zu suchen, die ich mit meinem Freund teilen konnte.
Seitdem haben wir uns darauf spezialisiert, dieses Spiel mit einer Gruppe von Freiwilligen auf den Straßen der Innenstadt von Rijeka zu spielen und es als Teil unseres Jugend-Sommercamps zu nutzen 1.

Hier ist eine Zusammenfassung, wie man es spielt:

  • Tue etwas Liebevolles für jemanden, aber vorzugsweise Fremde – Menschen, die du auf dem Weg zur Schule, zur Arbeit oder auf einem Spaziergang irgendwo triffst.
  • Diese freundlichen Aufmerksamkeiten können Sprechen beinhalten oder auch nicht.
  • Es kann überall, zu jeder Tageszeit, allein oder mit einem anderen Spieler gespielt werden.
  • Es gibt keine geheimen Taktiken. Tatsächlich ist es am besten, deine Geheimnisse und Erfahrungen zu teilen, auch wenn die Idee nicht darin besteht, mit deinen guten Taten zu prahlen.

Das Ziel dieses Spiels ist es, das Bewusstsein für das universelle Bedürfnis nach Liebe zu schärfen und zu erkennen, dass es nie aufhört; wir können sie verschenken und an andere weitergeben, und oft wird sie direkt an Ort und Stelle zurückgegeben. Das Spiel zeigt auch die Bedeutung von Kleinigkeiten, welchen Einfluss wir auf andere haben können, ohne unbedingt etwas Ungewöhnliches oder Großes tun zu müssen.

  1. Erfahre mehr über das „Game of Hearts“ und schau es dir hier in Aktion an: https://www.youtube.com/watch?v=Ew2Iu-VEVKc.