Zwei-Minuten-Gebete

Es war oft ein Kampf, mir Zeit zum Beten zu nehmen. Obwohl meine Frau und ich jeden Morgen und vor dem Schlafengehen gemeinsam beten, vernachlässigte ich das regelmäßige „Reden mit Jesus“ den ganzen Tag über, besonders, wenn plötzlich Unvorhergesehenes passierte. Ich weiß, dass ich beten muss, aber es ist schwer, wirklich schwer, „Gebetszeit“ einzuplanen.

Dann las ich von der 2-Minuten-Regel.1 Und so funktioniert es:

Die meisten der Aufgaben, die wir aufschieben, sind nicht wirklich schwierig zu erledigen: es ist durchaus möglich, sie zu erfüllen – wir vermeiden einfach, sie aus irgendeinem Grund anzufangen, vor allem, weil wir „keine Zeit haben“.

Die 2-Minuten-Regel überwindet Aufschieberei und Faulheit, indem sie es so einfach macht, aktiv zu werden. Die 2-Minuten-Regel besteht aus zwei Teilen…

Teil 1: Wenn es weniger als zwei Minuten dauert, dann tu es jetzt.

Es gibt vieles, was wir aufgeschoben haben, welches wir in zwei Minuten oder weniger erledigen könnten. Zum Beispiel, unser Geschirr sofort nach dem Essen abzuwaschen, die Wäsche in die Waschmaschine zu werfen, den Müll herauszubringen, Unordnung zu beseitigen, diese E-Mail zu versenden und so weiter.

Also, die Regel besagt, wenn eine Aufgabe weniger als zwei Minuten dauert, erledige sie sofort. Gilt das auch für Beten? Sicherlich!

Teil 2: Wenn du eine neue Gewohnheit einführst, sollte es weniger als zwei Minuten dauern.

Können alle unsere Ziele in weniger als zwei Minuten erreicht werden? Natürlich nicht, aber jedes Ziel lässt sich in zwei Minuten oder weniger in Angriff nehmen. Längere, intensive Gebete sind gut und sicherlich notwendig, aber ein guter Anfang ist es, jetzt auch kurze Gebete zu beten, ohne zu zögern.

Wie hilft mir das, mehr zu beten? Nun, anstatt auf einen großen Block „Gebetszeit“ zu warten, versuche ich den ganzen Tag über, wenn möglich, kurze Gebete hinauf zu schicken – sobald sich die Notwendigkeit ergibt,. Die Bibel verspricht, dass Jesus mich immer hört, also handle ich nach dieser Wahrheit.2 Und weißt du was? Ich glaube, meine Gebetsgewohnheit hat sich verändert.

  1. Getting Things Done. David Allen
  2. Siehe 1. Johannes 5,14f.