Was würde das Geburtstagskind mögen?

Ich liebe meinen Geburtstag und alles, was damit zusammenhängt – insbesondere die vielen Gratulationsanrufe, Textnachrichten, E-Mails, Wünsche auf Facebook und Grußkarten von Familie und Freunden. An diesem einen Tag dreht sich alles um mich – es gibt mein Lieblingsessen, es geht darum, wohin ich gerne gehen würde, was ich gerne tun würde, eigentlich, was ich mir auch immer wünsche. Ich liebe es, mich im „Geburtstagskind“-Trubel zu sonnen.

Bedauerlicherweise kenne ich ein Geburtstagkind, dessen spezieller Tag immer weniger mit ihm zu tun hat.

Heutzutage wurde das Christfest auf ein paar freie Arbeitstage reduziert, Zeit zum Einkaufen und einen Grund, sich mit der Verwandtschaft zu treffen. Die Weihnachtsdekorationen, der Austausch von Geschenken und die Feste verursachen einige Aufregung und sorgen für Fröhlichkeit, aber der Geist der Weihnacht wurde zum großen Teil durch den „Urlaubsgeist“ ersetzt.

Einmal las ich von einem kleinen Kind, das mit seiner Großmutter zu Weihnachten in ein Einkaufszentrum ging. Es war ganz von Ehrfurcht ergriffen angesichts der vielen Dekorationen, der Spielsachen und der vielen Repliken des Stalls. Vorsichtig warf das Kind einen Blick hinein, blickte dann zu seiner Großmutter auf und fragte unschuldig: „Wo ist das Jesus-Kind?“

Die Frage des Kindes hat eine tiefere Bedeutung. Vergessen wir inmitten all dem Glanz und Glimmer des modernen Christfestes den wahren Anlass für dieses Fest? Wie viele von uns denken daran, jemand hat an diesem Tag seinen Geburtstag, und überlegt, was Er sich wohl dazu von uns wünschen würde?

Ich bin mir sicher, es berührt Ihn, wenn wir Zeit und Mühe für das Dekorieren und den Kauf all der Geschenke für unsere irdischen Lieben aufwenden. Aber wie glücklich wäre Er, wenn wir auch Ihm ein Geburtstagsgeschenk überreichen würden!

Wenn du nach Ideen für ein Geburtstagsgeschenk für Jesus suchst, dann berücksichtige diese:

  • Sag Ihm, wie sehr du Ihn liebst. Das kannst du nie oft genug sagen.
  • Schenke deine Liebe deiner Familie und deinen Freunden und bringe sie zum Ausdruck. Du weißt nie, wer von ihnen es gerade gebrauchen könnte, genau das zu spüren.
  • Gib zu den Armen. Geh zu ihnen hinaus in Jesu Namen und lade sie dazu ein, den Geist der Weihnacht mit anderen zu teilen.Ändere dich und leiste Wiedergutmachung bei denen, gegen die du einen Groll hegst.

Lasst uns in diesem Jahr etwas für das Geburtstagskind tun!