Was ich an Jesus liebe

Neulich saß ich allein in einem Restaurant, da mein Freund sich verspätet hatte. Während ich wartete, beschloss ich, einige Gedanken darüber aufzuschreiben, was Jesus für mich bedeutet und was ich am meisten an Ihm liebe. Hier ist, was mir dazu einfiel: 

Seine Anerkennung

Jesus verurteilt mich nie. Sein Verständnis, Seine Geduld und Vergebung sind einzigartig. Selbst wenn Er tadelt, geschieht es in Liebe. Er hat eine Art, mit meinem Herzen zu sprechen und mich von meinem Fehlverhalten zu überzeugen, die mich dazu bringt, mich zu ändern und ein besserer Mensch zu werden.

Seine Hilfe

Die Bibel sagt uns, dass wir alle unsere Sorgen auf Jesus werfen sollen, weil Er sich um uns kümmert1. Mein Wille, meine Fähigkeiten und meine Selbstbeherrschung sind im Vergleich zu Seiner Macht dürftig. Ein Großteil meiner besten Arbeit als Übersetzer und Schriftsteller entstammt den Momenten, in denen ich nicht wusste, was ich schreiben sollte oder wie man einen bestimmten Gedanken ausdrückt, und plötzlich, aus heiterem Himmel, manifestierte sich Gott mit einer guten Idee oder einem flüssig geschriebenen Absatz.

Seine Barmherzigkeit

Jesus hat eine erstaunliche Art, wie Er Leute betrachtet! Er ist immer sehr positiv, auch wenn ich irritiert bin. Er verliert nie den Glauben an die Menschen. Im Alten Testament, als das Volk Gottes immer wieder rebellierte und Er sie gemaßregelt hatte, gab Er sie nie auf und bot ihnen immer Erlösung an, einen Weg zur Buße und Ermutigung, kehrt zu machen und es erneut zu versuchen.

Seine Universalität

Mutter Teresa sagte, sie sehe Jesus in jedem Menschen. An einem Tag ist Er wie ein Bettler und an einem anderen wie ein König gekleidet. An einem Tag trägt Er die Kleidung eines Geschäftsmannes und an einem anderen die eines Arbeiters. Er passt sich jedem an.

Seine Pläne

Mich freut es, mein Leben in Seine Hände legen zu können und darauf zu vertrauen, dass Er mir helfen wird, den besten Weg zu finden. Der Dichter Robert Burns schrieb: „Die raffiniertesten Pläne von Mäusen und Menschen gehen oft schief.“ Aber wenn ich Ihn in die Planung meines Weges einbeziehe, kann ich sicher sein, dass das Endziel großartig sein wird, auch wenn es mich ungeheure Mühe kosten wird, um dorthin zu gelangen.

Warum nimmst du dir nicht ein paar Minuten, deinen Dank auszudrücken, und dich zu besinnen und schreibst deine eigene Liste dessen, was du an Jesus liebst? Es ist eine erfrischende Aktivität, auf die du jederzeit zurückgreifen kannst, wenn du nicht mehr klarsiehst.

  1. Siehe 1. Petrus 5,7.