Warum ist es wichtig, Zeit allein mit Gott zu verbringen?

Alle Beziehungen brauchen Zeit. Eine Beziehung zu Gott, auch wenn das bei anderen Beziehungen nicht immer in jeder Hinsicht der Fall ist, folgt dennoch den Regeln zwischenmenschlicher Beziehungen. Die Bibel ist voll von Vergleichen, die uns helfen, unsere Beziehung zu Gott begrifflich zu erfassen. Zum Beispiel wird Christus als Bräutigam dargestellt, und die Kirche als Braut. … Für eine solche Intimität bedarf es Zeit, die man allein miteinander verbringt. Eine weitere ist die Beziehung von Vater und Kind. Enge elterliche Beziehungen sind solche, in denen Kinder und Eltern auch eine besondere gemeinsame Zeit miteinander verbringen. Die Zeit allein mit einem geliebten Menschen zu verbringen bietet die Möglichkeit, diese Person wirklich kennenzulernen. Zeit allein mit Gott zu verbringen ist nicht viel anders. Wenn wir allein mit Gott sind, nähern wir uns Ihm und lernen Ihn auf eine andere Weise kennen als in einer Gruppe.

Gott wünscht sich „Alleinzeit“, also private Zeit mit uns. Er will eine persönliche Beziehung zu uns. Er schuf uns als Einzelpersonen und „formte“ uns im Mutterleib.1 Gott kennt die persönlichsten Details unseres Lebens, wie z. B. die Anzahl der Haare auf unseren Köpfen.2 Er weiß von jedem einzelnen Sperling, doch „ihr seid Gott kostbarer als ein ganzer Schwarm Spatzen.“3 Er lädt uns ein, zu Ihm zu kommen und Ihn kennenzulernen.4  Wenn es uns danach verlangt, Gott innig zu kennen, werden wir nach Ihm suchen5 und Zeit mit Ihm verbringen. Wir werden wie Maria zu Jesu Füßen sitzen und auf Seine Stimme hören.6 Es wird uns hungern und dürsten nach Gerechtigkeit und wir werden satt werden.7

Im Alten Testament können wir sehen, wie Gott Propheten ruft, allein zu Ihm zu kommen. Mose traf Gott allein beim brennenden Busch und dann auf dem Berg Sinai. David, dessen viele Psalmen eine zuversichtliche Vertrautheit mit Gott widerspiegeln, kommunizierte mit Ihm, während er auf der Flucht vor Saul war.8 Gottes Gegenwart ging an Elia vorüber, als er in der Höhle saß. Im Neuen Testament nahm sich Jesus Zeit, allein mit Gott zu sein.9 Tatsächlich hat Jesus uns angewiesen, zu bestimmten Zeiten allein zu Gott zu beten: „Wenn du betest, geh in dein Zimmer, schließ die Tür und bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist.“10

Zeit allein mit Gott zu verbringen, befreit unseren Geist von Ablenkung, sodass wir uns auf Ihn konzentrieren und auf Sein Wort hören können. Wenn wir in Ihm bleiben, genießen wir die Intimität, zu der Er uns aufruft und lernen Ihn wahrlich kennen.

 

  1. Vgl. Psalm 139,13.
  2. Vgl. Lukas 12,7.
  3. Matthäus 10,31
  4. Vgl. Jesaja 1,18; Offenbarung 22,17; Hohelied 4,8.
  5. Vgl. Psalm 63,2.
  6. Vgl. Lukas 10,39.
  7. Vgl. Matthäus 5,6.
  8. Vgl. Psalm 57.
  9. Vgl. Matthäus 14,13; Markus 1,35; Markus 6,45-46; Markus 14,32-34; Lukas 4,42; Lukas 5,16; Lukas 6,12; Lukas 9,18; Johannes 6,15.
  10. Matthäus 6,6