Unser Ruhepol

Ganz egal wen man fragt, ein jeder wird wohl zugeben müssen, dass die heutige Welt sehr viel anders aussieht als jene, in der unsere Eltern und Großeltern lebten. Interessanterweise ist dieses Gefühl keinesfalls neu. „Der Ursprung der … Zunahme an nervösen Erkrankungen gründet sich auf die höheren Anforderungen des modernen Lebens“, lautet ein Artikel, der zum Ende des 19. Jahrhunderts veröffentlicht wurde!1 „Die traumhaften, stillen alten Zeiten sind vorüber“, lamentierte William Smith vor fast 130 Jahren. „Der Eile und dem Antrieb des modernen Lebens … fehlt die Stille und die Friedlichkeit jener Jahre, in der unsere Vorfahren … alles mit Ruhe angingen.“2

Abgesehen von einer sich ständig ändernden Welt geht zudem unser Leben durch Phasen, die eine Reihe verschiedener Herausforderungen und neuer Möglichkeiten eröffnen. Wir meistern den Stress und treffen Entscheidungen so gut wir können, aber wir haben keine Ahnung, was die Zukunft bringt, und vergangene Glanzleistungen sind keine Garantie für zukünftige Erfolge. Manchmal mögen wir – wie die obigen Autoren –meinen, wir wären besser dran, wenn wir nur die Uhr anhalten könnten.

Wenn alles im Leben sich zu verändern scheint, wir uns Sorgen machen, uns verloren vorkommen oder so, als wäre das Leben eine furchterregende Reise durch unbekannte Gefilde, dann können wir uns auf unseren unveränderlichen Gott verlassen. Er ist immer konstant. Er ist derselbe, der Er war, als Er auf Erden wandelte, und Er wird auch morgen noch der gleiche sein.3 „Die Pläne des Herrn stehen fest für immer; seine Absichten können nie verworfen werden.“4

Obwohl wir nicht wissen, was die Zukunft für uns bringt, komme was wolle, „Der Herr ist mein Fels, meine Burg und mein Erretter … mein Schild und Horn meines Heils und mein Schutz.”5

 

Samuel Keating

Chefredakteur

  1. G. Shrady von P.C. Knapp), „Sind Nervenkrankheiten im Anstieg?“, Medical Record, 1896
  2. Morley: Uralt und modern (London: Longmans, Green, and Co., 1886), 75
  3. Siehe Maleachi 3:6.
  4. Psalm 33:11
  5. Psalm 18:2