Schlagwort-Archive: Persönlich Erlebtes

  • Ein sicheres Fundament

    Kürzlich habe ich darüber nachgedacht, wie der Zusammenbruch des amerikanischen Aktienmarktes 1929 die Finanz- und Wirtschaftssysteme der Welt eines nach dem anderen zum Einstürzen brachte. Unternehmen, Branchen und Banken gingen bankrott. Viele verloren ihre Arbeit und Millionen waren arbeitslos, was zu weit verbreiteten Unruhen führte. Obwohl dies seither nicht in einem so weit verbreiteten Ausmaß […]

  • Schuldenabbau und Vermögensaufbau

    Die Lektüre der Blogs anderer Leute, die gegen Schulden kämpfen, hilft mir, meine Entschlossenheit bei der gezielten Schuldenreduzierung zu bewahren. Während ich Artikel durchstöbere, die sich darauf beziehen, wo wir auf unserem Weg aus der Verschuldung stehen, sortiere ich oft diejenigen aus, die mit Investitionen und Ersparnissen zu tun haben. Es gibt eine Übereinstimmung zwischen […]

  • Der Mentalitätswandel

    Eine kürzlich von Charles Schwab durchgeführte Studie hat gezeigt, dass in den Vereinigten Staaten 2,4 Millionen Dollar die Zahl ist, die einen Haushalt reich macht, und etwas mehr als eine Million Dollar ist nötig ist, um sich „wohl zu fühlen“. Bedauerlicherweise bedeutet das, nur etwa 10% der Bevölkerung in den Vereinigten Staaten fühlen sich „wohl“. […]

  • Alles nimmt Gestalt an

    „Alles geht in die Binsen!“ Mein Ausbruch kam einen Tag nach einem Besuch im Kurasini-Waisenhaus in Dar es Salaam, Tansania, wo unser Team von Freiwilligen mit dem Personal zusammenarbeitet, um den Lebensstandard der Kinder zu erhöhen. Wir hatten damit begonnen, die sanitären Einrichtungen in der Küche und in den Schlafsälen zu verbessern, und es wurden […]

  • Wertvolle Momente

    Es war ein typischer Montagmorgen, und mein Mann und ich waren geschäftlich in der Stadt für das humanitäre Hilfsprojekt, das wir in mehreren Balkanländern betreiben. Um 10 Uhr morgens wurde es schon ziemlich heiß. Der Nachmittag sollte noch heißer und unangenehmer werden, also versuchten wir, bis zum Mittag alles auf unserer To-Do-Liste zu erledigen. Als […]

  • Irdischer Besitz

    Ich war schon immer ein Hundefreund. Ich wuchs mit Hunden auf, und auch noch später im Leben, als meine Frau und ich als Missionare dienten, fühlten wir, dass ein Hund eine notwendige Ergänzung zu unserem Haushalt war. Also haben wir uns einen schönen braunen Welpen und ein Halsband besorgt. Nicht irgendein Halsband, sondern das Beste, […]

  • Verirrt in Liverpool

    Von klein auf habe ich gehört, Gott sei allgegenwärtig. Früher hatte ich eine vage Vorstellung davon, so, als eine kosmische Energie, aber inzwischen habe ich einige Erfahrungen gesammelt, die diese Ansicht verändert haben. Mit 18 Anfang der 1970er Jahre als Studentin in London lernte ich Jesus auf eine persönliche Art und Weise kennen und eine […]

  • Des Himmels Bestes

    Ich war fünfzehn Jahre alt und freute mich auf die Freitage, denn das bedeutete einen Ausflug an den Strand. Während der Sommerzeit veranstaltete unsere Jugendgruppe wöchentlich eine spontane Aufführung von Liedern und Sketchen auf der Strandpromenade, um die Botschaft der Liebe Gottes mit den Passanten zu teilen. An einem jener Freitage erhielten wir eine große […]

  • Gebete backen

    Gebet funktioniert oft wie das Backen eines Brotlaibs: Man muss die Zutaten mischen, den Teig kneten, ihn ziehen lassen und dann das Brot fertigbacken. Schritt eins: Die Zutaten mischen. Wenn man Brot backt, kann man nicht einfach einen Haufen zufälliges Zeug in eine Schüssel werfen und erwarten, einen Laib Brot zu bekommen. Wenn man etwas […]

  • Zwei-Minuten-Gebete

    Es war oft ein Kampf, mir Zeit zum Beten zu nehmen. Obwohl meine Frau und ich jeden Morgen und vor dem Schlafengehen gemeinsam beten, vernachlässigte ich das regelmäßige „Reden mit Jesus“ den ganzen Tag über, besonders, wenn plötzlich Unvorhergesehenes passierte. Ich weiß, dass ich beten muss, aber es ist schwer, wirklich schwer, „Gebetszeit“ einzuplanen. Dann […]

  • Kerzen und Gebete

    Es gibt einige Verse, mit denen ich nicht so gut zurechtkomme. Einer von ihnen ist „Hört nicht auf zu beten.“ [1] Dieser Vers geht mir oft im Kopf herum und ich habe gelernt, wie wichtig es ist, zu beten. Ich bete viel, aber ich bete nicht ständig, deshalb habe ich mich oft schuldig gefühlt, weil […]

  • Mein Partner beim Geschirrspülen

    Einige meiner bedeutendsten Momente mit Gott waren die, als ich meine Hände im Geschirrwasser hatte. Seit vielen Jahren war ich es gewohnt, meinen Morgen mit Andachtslektüre und Gebet zu beginnen. Aber zwangsläufig tickt die Zeit dahin, und ich muss aufstehen und den Tag beginnen, bevor ich das Gefühl habe, schon fertig gebetet zu haben. Um […]