Optimiertes Gebet

Es gibt viele Fälle, in denen wir für Menschen beten und sie sofort oder innerhalb kurzer Zeit geheilt werden. Wir erleben jedoch auch Situationen, in denen wir über Monate und sogar Jahre hinweg immer wieder für schwere Leiden beten und trotzdem nicht die Ergebnisse sehen, um die wir gebeten haben. Wir könnten dann versucht sein, uns zu fragen, was passiert ist. Ist etwas schiefgelaufen?

Was die Bibel darüber sagt, dass man nicht müde werden soll, Gutes zu tun1, gilt sicherlich, wenn wir für langfristige Leiden beten. Wir könnten versucht sein zu denken: Warum unsere Zeit verschwenden, wenn es doch nicht funktioniert?Wir sehen jedoch nur eine Momentaufnahme und nicht den ganzen großen Zeitrahmen, den Gott sieht. Wir müssen darauf vertrauen, dass Er weiß, was das Beste in dieser Situation ist. Und darum geht es doch, oder?

Es liegt in der menschlichen Natur, frustriert, verwirrt und niedergeschlagen zu reagieren, wenn wir keine Resultate sehen, insbesondere, wenn wir aufrichtig und ernsthaft darum gebeten haben. Genau das aber ist der Zeitpunkt, an dem wir vertrauen haben müssen. Es erinnert mich an diesen Vers: „Was ihr jetzt braucht, ist Geduld, damit ihr weiterhin nach Gottes Willen handelt. Dann werdet ihr alles empfangen [durch Gebet], was er versprochen hat.“2.

Nimm meine eigene Situation und wie ich nach so vielen Jahren des Gebets immer noch eine schwere Augenkrankheit habe. Bedeutet das, dass meine Gebete verschwendet oder unwirksam waren? Ich kann dir versichern, dass die Antwort ein absolutes, eindeutiges, definitives Nein ist! Sie wurden nicht verschwendet. Sie sind nicht nutzlos oder ineffektiv. Die Bibel sagt uns: „Gebet hat große Macht und kann viel bewirken“3.

Wenn ich mir die Zeit nehme, anzuhalten und nach Gottes Perspektive zu suchen, sehe ich ein ausgewogeneres Bild meiner Situation. Wenn ich darüber spreche, dass meine Augen noch nicht geheilt sind, merke ich, dass dies nur ein Teil des Gesamtbildes ist. Es stimmt, ich bin noch nicht „dauerhaft“ geheilt worden, aber ich habe viele Male vorübergehende Heilung erlebt.

Wenn ich mich zu sehr darauf konzentriere, vollständig und dauerhaft geheilt zu werden, minimiere und vernachlässige ich die viel größeren Dinge, die Gott in meinem Leben getan hat. Wenn ich zu viel Wert darauf lege, dass mein Leiden vollständig und in einem von mir vorgegebenen Zeitrahmen beseitigt wird, betone ich nicht die wunderbaren Dinge, die Gott für mich getan hat, indem Er mich für kurze Zeiträume vorübergehend geheilt hat, immer dann, wenn es am nötigsten war.

Ich bete immer noch für vollständige Genesung, weil ich weiß, dass Er auf diese Weise antworten kann; aber ich danke Ihm auch dafür, dass Er mir bereits geantwortet hat. Während ich ein langfristiges Leiden habe, hat Er eine langfristige Gesundheitsversorgung, die mir das bietet, was ich jeden Tag brauche, maßgeschneidert für mich. Tatsächlich ist es von Vorteil, dass ich dieses Leiden so lange habe, weil es mir eine viel längere Zeit gegeben hat, um wiederholte Berührungen von Heilung zu erfahren. Diese Zeiten, in denen Jesus vorübergehend meinen Zustand verbessert hat, um eine Aufgabe oder eine bestimmte Notwendigkeit zu erfüllen, stärken meinen Glauben an Heilung mehr, als wenn ich von Anfang an vollständig geheilt worden wäre. Diese Momente waren nicht die vollständige und „letzte“ Heilung, aber ich erhielt immer die Heilung, von der Er wusste, dass ich sie brauchte! Seine Berührungen der Heilung kamen zu den Zeiten, als ich sie am meisten brauchte.

Dieses langfristige Augenleiden hat in meinem Leben weiterhin größere Dinge bewirkt, als wenn ich eine dauerhafte Heilung erfahren hätte. Gott hat alle Gebete für meine Heilung genommen und deren Kraft in so viele gute Dinge gelenkt. Er hat meine Gebete erhört, indem Er mir geholfen hat, Mitgefühl und Abhängigkeit von Ihm zu lernen, indem Er mich nicht vollständig heilte.

Manchmal kann eine schnelle Heilung nicht das sein, was das größere Wohlbefinden bringen wird. Betrachten wir die zehn Aussätzigen, die geheilt wurden. Neun von ihnen waren durch ihre sofortige Heilung so abgelenkt, dass sie wegliefen und sogar vergaßen, Jesus zu danken4. Das ist etwas, das mich ermutigt hat, wenn ich darüber meditierte, denn meine unvollständige Heilung hat mir geholfen, weiterhin mehr im Glauben als im Sehen zu wandeln5 und Gott für seine Heilungsberührungen zu danken.

  1. Vgl. Galater 6,9
  2. Hebräer 10,36
  3. Jakobus 5,16
  4. Vgl. Lukas 17,12-19.
  5. Vgl. 2. Korinther 5,7.