Jesus kennenlernen

Ich wuchs in einer christlichen Familie auf, aber als Teenager begann ich, meinen Glauben anzuzweifeln, da mich die ungelösten Probleme der Welt zu überwältigen drohten. Als ich 18 war, hatte ich einen entschiedenen Christen zum Freund. Wir führten einige Diskussionen zu Glaubensthemen und er war sich so sicher, dass ich begann, an meinen Bedenken zu zweifeln.

Eines Tages nahm ich sein Neues Testament, ging in einen großen Stadtpark und setzte mich an einen kleinen See. Ich fing an, den Anfang des Matthäusevangeliums zu lesen. Als ich zur Bergpredigt kam, war ich schockiert! Das waren die Prinzipien, nach denen ich versuchte zu leben; ich hatte sie aber noch nie so klar irgendwo formuliert gefunden.

Ich las bis zum Nachmittag, las von Evangelium zu Evangelium. Es war wie in einer Filmszene, in der jemand so konzentriert auf etwas ist, dass er um sich herum alles vergisst. Ich war auf den staubigen Straßen Galiläas, in den Fischerdörfern, im Tempel, ich war einer der Jünger Jesu, begierig zu hören und zu sehen, was Er als Nächstes sagen oder tun würde.

Es dämmerte schon, als ich das letzte Kapitel des Johannes-Evangeliums las und ich auf die Erde zurückkehrte. Ich ging verwandelt nach Hause und alles, was ich mir wünschte, war, herauszufinden, wie ich das leben könnte, was Jesus lehrte. Ein paar Monate später offenbarte Er mir meine Lebensaufgabe und seitdem tat ich mein Bestes, sie auszuführen.

Jesus kennenzulernen ist die größte Entdeckung, die man machen kann! Jemand sagte einmal, wer die Bibel liest, liest seine eigene Geschichte, denn wir sind Teil dieser Geschichte, die in einem jeden Leben eine Rolle spielt. Und das Beste: Wir wissen, diese Geschichte hat ein sehr glückliches