Ein Kind verändert die Welt

Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern das ewige Leben hat. – Johannes 3:16

Und dies hat Gott versichert: Er hat uns das ewige Leben geschenkt, und dieses Leben ist in seinem Sohn. – 1. Johannes 5:11

Wandere auf der Straße des Lebens.
Warte auf einen hellen Stern.
Erwache mit den Engeln.
Wundere dich über das Licht.
Wache mit den Hirten.
Wandele durch die Nacht.
Wispere an der Krippe:
Dieses Kind wird alle Dinge richten. – Abi May

Die Weihnachtsgeschichte erinnert uns immer wieder daran, dass es keine menschliche Idee war, Gottes Sohn in einem Stall zur Welt kommen zu lassen. Das Erste, was wir also aus der Geburt Jesu lernen können, lautet: Gott wird sich oft nicht dort finden lassen, wo wir Ihn zu finden hoffen oder erwarten. – James F. Colaianni (geb. 1922)

Die Höhepunkte in Jesu Leben liegen in den Jahren Seines Erwachsenseins. Da wirkte Er große Wunder, die Seine göttliche Macht offenbarten. Da sprach Er Seine wunderbaren Worte, die die Welt mit ihrem segnenden Einfluss berührten. Da ging Er umher, tat Gutes, zeigte Gottes Liebe, in Seinem ganz alltäglichen Leben und an Seinem Kreuz. …

Doch in keinem Abschnitt Seines Lebens gab es größeren Glanz und größere Herrlichkeit als bei Seiner Geburt. Nichts zeigt mehr Liebe für die Welt als Sein Einverständnis, geboren zu werden. Wir könnten einwenden, das Herz des Evangeliums sei das Kreuz. Doch der erste Akt der Erlösung war die Menschwerdung, als der Sohn Gottes sich all Seiner göttlichen Vorrechte entledigte und sich in das menschliche Leben begab, in all die Schwäche und Hilflosigkeit eines kleinen Kindes. Durch die Offenbarung der Liebe und Gnade ist die Krippe Jesu ebenso großartig wie Sein Kreuz. – J. R. Miller (1840-1912) [[Bethlehem to Olivet (Bethlehem für Olivet) (Hodder and Stoughton, 1905)]]

Wir wollen uns erinnern, wie das weihnachtliche Herz ein schenkendes Herz ist, ein weit geöffnetes Herz, das andere bevorzugt. Die Geburt des Jesus-Kindes war das wichtigste Ereignis der gesamten Geschichte. Denn es bedeutet, in eine kranke Welt wurde die heilende Medizin der Liebe gegossen, die seit nahezu 2000 Jahren alle Arten von Herzen verändert hat. – George Matthew Adams (18781962)

Er wurde geschaffen von einer Mutter, die Er erschuf. Er wurde getragen von Händen, die Er geformt hatte. Er schrie in der Krippe als wortloses Neugeborenes. Er, das Wort, ohne den jede menschliche Wortgewandtheit stumm bleibt. – Hl. Augustinus (354-430)