Die Geschichte zweier Brüder

Einer Legende nach gab es einmal ein Kloster mit einem sehr großherzigen Abt. Kein Bettler wurde jemals der Tür verwiesen und er gab so viel er konnte den Armen. Das Eigenartige war allerdings, je mehr er weggab, desto reicher schien das Kloster zu werden.

Als der alte Abt starb wurde er von einem neuen ersetzt, der von seiner Natur aus das genaue Gegenteil war. Eines Tages erreichte ein älterer Herr das Kloster und gab an, vor Jahren schon einmal dort untergekommen zu sein, und bat erneut um Unterkunft.

„Unser Kloster kann es sich nicht mehr leisten, Fremde zu versorgen, wie damals, als wir noch wohlhabend waren“, führte der Abt aus, „Niemand scheint uns momentan beschenken zu wollen.“

„Ach ja“, gab der Fremde von sich, „ich glaube, es liegt daran, dass sie zwei Brüder aus dem Kloster verwiesen haben.“

„Ich glaube nicht, dass wir das jemals getan haben!“, sagte der erstaunte Abt.

„Oh doch!“, war die Antwort. „Es waren Zwillinge. Einer hieß ‚Wenn ihr gebt‘ und der andere ‚Werdet ihr erhalten.‘1 Ihr habt ‚Wenn ihr gebt‘ vertrieben, daraufhin ist sein Bruder auch gegangen.

* * *

Teilt eure Gaben genauso großzügig aus, wie ihr sie geschenkt bekommen habt! – Matthäus 10:8

Ich glaube, dass eine zuversichtliche und eine geduldige Einstellung Hand in Hand gehen. Denn wenn du loslässt und lernst, Gott zu vertrauen, erfüllt sich dein Leben mit Freude. Und wenn du Gott vertraust, vermagst du, auch geduldiger zu sein. Geduld beschränkt sich nicht nur darauf, auf etwas zu warten, … sondern erstreckt sich auch darauf, wie du wartest oder auf deine Einstellung beim Warten. – Joyce Meyer (geb. 1943)

Ich habe die Absicht, in jeder Situation, in der ich mich befinde, froh und glücklich zu sein. Denn ich habe gelernt, dass der größere Teil unseres Elends und Unglücklichseins nicht von unserer Situation abhängt, sondern von unserer Einstellung. – Martha Washington (1731-1802)

Je mehr du verschenkst desto mehr kehrt zu dir zurück, denn Gott ist der größte Geber im Universum, der niemals zulässt, dass du Ihn übertriffst. Versuch es mal. Pass auf, was passieren wird. – Randy Alcon (geb. 1954)

In all meinem Dienst für meinen Herrn bin ich auf eine Wahrheit gestoßen, die niemals versagte oder niemals kompromittiert worden ist. Diese Wahrheit ist jene, dass es außerhalb der Möglichkeiten steht, dass jemand Gott im Geben überbieten kann. Selbst wenn ich Ihm alles von Wert geben würde, fände Er immer noch ein Schlupfloch, mir mehr zurückzugeben als ich gegeben habe. – Charles Spurgeon (1834-1892)

  1. Lukas 6:36