Der Pfad größtmöglicher Beharrlichkeit

Ausdauer ist nicht nur die Fähigkeit, etwas Schwieriges zu ertragen, sondern es auch in Ruhm zu verwandeln. – William Barclay (1907-1978).

Wir müssen im Gebet ausharren, damit Er nicht zulässt, dass unser Herz ohnmächtig wird. Gebet und Ausdauer sind in unseren täglichen Konflikten notwendig. Das beste Mittel gegen die Erschöpfung ist der Fleiß im Gebet. –John Calvin (1509-1564).

Alle Errungenschaften der menschlichen Kunst, die wir mit Lob oder Bewunderung betrachten, sind Beispiele für die widerstandslose Kraft der Ausdauer: So wird aus dem Steinbruch eine Pyramide, und entfernte Länder werden durch Kanäle miteinander verbunden. Wenn man die Wirkung eines einzigen Schlages der Spitzhacke oder eines Spatenstichs mit dem allgemeinen Design und dem letzten Ergebnis vergleichen würde, wäre man überwältigt von dem Ausmaß ihrer Unverhältnismäßigkeit; doch diese immer wiederkehrenden kleinen Arbeiten überwinden mit der Zeit die größten Schwierigkeiten, und Berge werden eingeebnet, und die Ozeane werden durch die geringe Kraft des Menschen eingedämmt. – Samuel Johnson (1709-1784)

Wenn’s Heute nicht erfüllen kann
Alle deine Hoffnung, hab Geduld;
Schon mag die Sonne morgen seh’n,
Wie dein bess’rer Tag begann.
– Verfasser unbekannt

Geduld und Beharrlichkeit haben eine magische Wirkung, vor der Schwierigkeiten und Hindernisse weichen. – John Quincy Adams (1767-1848)

Höre nie auf zu kämpfen, bis du an deinem Bestimmungsort angekommen bist, d. h. an deinem einzigartigen Ich. Habe ein Lebensziel, erwerbe dir ständig Wissen, arbeite hart und sei beharrlich. – A. P. J. Abdul Kalam (1931-2015)

Erfolg ist kein Zufall. Er ist harte Arbeit, Beharrlichkeit, Lernen, Studieren, Opfer bringen und vor allem Liebe zu dem, was du tust oder zu tun lernst. – Pelé (geb. 1940).

Mut bedeutet nicht, die Kraft zu haben, weiterzumachen; er bedeutet, trotzdem weiterzumachen, wenn man keine Kraft hat. – Theodor Roosevelt (1858-1919)

Gib niemals auf. Gib niemals auf. Hör nie auf, es zu versuchen. Verrate dich niemals. Und wenn du für einen kurzen Moment einem der oben genannten Dinge erlagst, steh auf, schüttle den Staub ab, flüstere ein Gebet und fange dort an, wo du aufgehört hast. Aber gib niemals, niemals auf. – Richelle E. Goodrich, Eena, The Tempter’s Snare (2014)

Wenn sich eine Tür des Glücks schließt, öffnet sich eine andere; dennoch schauen wir oft zu lange auf die geschlossene Tür, dass wir diejenige nicht sehen, die für uns geöffnet wurde. – Helen Keller (1880-1968)

Deshalb werdet nicht müde zu tun, was gut ist. Lasst euch nicht entmutigen und gebt nie auf, denn zur gegebenen Zeit werden wir auch den entsprechenden Segen ernten. – Galater 6,9