Der Mentalitätswandel

Eine kürzlich von Charles Schwab durchgeführte Studie hat gezeigt, dass in den Vereinigten Staaten 2,4 Millionen Dollar die Zahl ist, die einen Haushalt reich macht, und etwas mehr als eine Million Dollar ist nötig ist, um sich „wohl zu fühlen“. Bedauerlicherweise bedeutet das, nur etwa 10% der Bevölkerung in den Vereinigten Staaten fühlen sich „wohl“. Und dann gibt es da noch den Rest von uns! Und unabhängig davon, in welchem Bereich des Einkommensspektrums sich ein Haushalt befand, wurde von fast jedem berichtete, dass er etwas mehr „braucht“. Ganz zu schweigen von der großen Mehrheit der Weltbevölkerung, die in Entwicklungsländern lebt, wo solche Summen als riesige Vermögen betrachtet werden, die nur für die Reichsten zugänglich sind.

Ich gehöre zu den Leuten, die ständig dachten, wir bräuchten etwas mehr. Es war ein gesalzener Prozess für mich zu lernen, wie ich mit meinem Geld umgehen musste, anstatt mich von meinem Geld verwalten zu lassen. Ein wenig in der Bibel zu graben, hat mir geholfen, einen besseren Rahmen für unsere Finanzen zu schaffen. Hier sind einige Dinge, die die Bibel deutlich macht:

Mein Geld gehört Gott.

Alles, was wir haben, ist von dir gekommen, und wir geben dir nur das, was du uns zuerst gegeben hast! – 1. Chronik 29,14

Die Liebe zum Geld führt zu Unzufriedenheit und Gefahr

Wer Geld liebt, wird nie genug haben. Wie sinnlos, zu denken, dass Reichtum wahres Glück bringt. – Prediger 5,10

Wähle Tugend vor Reichtum!

Es ist besser, richtig zu leben und arm zu sein, als sündhaft und reich zu sein. – Psalm 37,16

Großzügigkeit ist Teil der Verantwortung, Geld zu besitzen

Wenn jemand genug Geld hat, um gut zu leben, und einen Bruder oder eine Schwester in Not sieht, aber kein Mitgefühl zeigt, wie kann Gottes Liebe in dieser Person sein? – 1. Johannes 3,17

Borge nicht leichtsinnig!

Der Darlehensnehmer ist Diener des Darlehensgebers. – Sprüche 22,7

Setze dein Vertrauen nicht auf Geld

Warne die Reichen dieser Welt davor, stolz zu sein oder auf einen Reichtum zu vertrauen, der leicht verloren geht. Sagt ihnen, dass sie an Gott glauben sollen, der reich ist und uns mit allem segnet, was wir brauchen, um das Leben zu genießen. – 1. Timotheus 6,17

Dies ist keineswegs eine erschöpfende Liste von Bibelversen. Tatsächlich spricht die Bibel ziemlich viel über das Thema Geld. Ein beliebtes Zitat aus dem Christentum, „Geld ist böse“ oder „Gott ist gegen Reichtum“, ist nicht wahr.

Geld ist weder gut noch böse. Aber wie wir damit umgehen, zeigt unser wahres Gesicht. Gottes Wort liefert die Grundlagen für einen gesunden Umgang mit Finanzen. Die Anwendung dieser Konzepte hat unserer Familie geholfen, sich zurechtzufinden und unsere Geldprobleme zu managen, egal ob wir es mit Mangel oder Überfluss zu tun haben.