Jahrgang 14.09| September 2013

  • Sanfte Stärke

    In unserer Reihe über die Früchte des Geistes sind wir bei der achten Frucht angelangt. Sie wird im griechischen Originaltext prautes genannt. Wie sich herausstellt, ist das ein nicht ganz leicht zu übersetzendes Wort. In seinem Kommentar über den Bibelvers Galater 5:25 ging der schottische Theologe William Barcley (1907-1978) sogar soweit, zu behaupten, „prautes sei das unübersetzbarste Wort […]

  • Das Gewinnerteam

    Während meines Unterstufen-Jahres auf dem College wurde ich zum Trainer meines Footballteams gewählt. Meine erste und wichtigste Entscheidung bestand darin, unseren Quarterback (QB) zu bestimmen. Das ist der Spieler, der im amerikanischen Football die Spiele aufruft und die Abwehr organisiert. Ich wünschte mir einen QB, der auf meinen Rat hören und von den anderen Spielern […]

  • Gebührende Wertschätzung am Arbeitsplatz

    Anerkennung zu bekommen ist ein menschliches Grundbedürfnis. Anerkennung ist nicht nur nett und angenehm, wenn sie einem entgegengebracht wird, sondern etwas, das jeder Mensch wirklich braucht, um glücklich zu sein und aufzublühen. Das trifft auf alle Situationen zu, offensichtlich aber wohl nirgendwo so sehr wie in der Arbeitswelt. Wenn Menschen aufrichtig von denen wertgeschätzt werden, […]

  • Teamarbeit und Synergie

    Wenn Menschen den Begriff „Führung“ hören, haben sie oftmals das Bild eines starken, selbstsicheren, Respekt einflößenden Chefs vor Augen, eines Menschen, der seinen charismatischen Stil dazu nutzt, um sein Team oder seine Firma zum Erfolg zu führen. In der heutigen Welt jedoch haben gute Manager erkannt, dass sie ihr Geschäft nicht nur durch ihren eigenen […]

  • Unser demütiger Erretter

    Geboren in einem Stall [Maria] gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge. – Lukas 2:71 Von vielen abgelehnt Doch obwohl er unter ihnen lebte und die Welt durch ihn geschaffen wurde, erkannten ihn die Menschen nicht. Er kam in […]

  • Immer zufrieden

    Die meisten Höhen und Tiefen hatte ich in meinem Leben erlebt, als ich in Uganda wohnte und an einer Missionsreise zu den ehemaligen Kindersoldaten in Gulu teilnahm, denselben Kindern, die man in dem Film Maschinengewehr-Prediger sieht.1 Wir brachten ihnen Tonnen an gespendeten Nahrungsmitteln und zeigten den Film Jesus2 mit einem Simultanübersetzer auf Acholi, der dortigen Sprache. Wir mussten […]

  • Alle Macht den Sanftmütigen

    Gott weist uns an, in unserem Umgang mit anderen sanftmütig und demütig zu sein … (Lebt) in aller Demut und Sanftmut, in Geduld. Ertragt einer den andern in Liebe. – Epheser 4:2 1 Bemühe dich um ein Leben, so wie Gott es will: geprägt von der Ehrfurcht vor Gott, von Glauben und Liebe, geführt mit Geduld und […]

  • In 7 Schritten zu einem demütigen Ich

    Den meisten von uns würde es nichts ausmachen, ein bisschen demütiger zu sein. Aber oh, wie hassen wir es, gedemütigt zu werden! Es verletzt unseren Stolz. Doch dieser Schmerz ist heilsam für uns, wenn wir ihn willkommen heißen und ihn seinen Zweck erfüllen lassen. Denk an das Motto der Olympiateilnehmer: Ohne Schmerz keinen Sieg! Schau […]

  • Sanftmut – die gewinnende Frucht

    Ein sanftmütiges Wesen ist einer der Schlüssel, der uns zum Erfolg mit Menschen verhilft. Es kann das Zünglein an der Waage dafür sein, wie offen andere für unsere Meinungen und Ideen sind. Jesus wurde in der Bibel als Lamm beschrieben1, als Mutterhenne2 und als der fürsorgliche, gute Hirte3. Er sagte von sich selbst: „Ich bin […]

  • Unter Kontrolle

    Mir gefällt die Definition von Sanftmut in meinem Bibellexikon. Dort steht, Sanftmut ist „eine demütige Haltung gegenüber Gott und Milde im Umgang mit Menschen, die aus der Erkenntnis entspringt, dass Gott die Kontrolle innehat.“ Sie ist kontrollierte Stärke und Mut im Zusammenspiel mit Güte. Diese Art von Sanftmut bedeutet, Glauben und inneren Frieden zu haben, […]

  • Wut auf das Böse

    Frage: Mir ist bewusst, dass Liebe und Demut christliche Tugenden sind. Aber wie steht es damit, wenn wir sehen, wie Ungerechtigkeit geschieht? Manchmal werde ich richtig wütend, wenn ich über die schrecklichen Dinge lese, die auf der Welt passieren. Ist es immer falsch, wütend zu sein?   Antwort: „Fahre nicht schnell aus der Haut, sondern zügele deinen […]