Bäume pflanzen

„Der Mann, der Bäume pflanzte“, von Jean Giono ist eine Allegorie über Elzéard Bouffier, einen einfachen Schäfer, der eigenhändig eine karge Region Südfrankreichs verwandelte, indem er beim Schafehüten jeden Tag auf einer anderen Hügellandschaft Nüsse pflanzte. Er regte auch das Motto an, das über jeder Activated-Ausgabe steht: „Ändere dein Leben. Verändere deine Welt.“

In dieser Geschichte führte die jahrzehntelange Arbeit eines Schäfers zur Aufforstung eines ganzen Gebietes, brachte das Wild zurück, trug zum Erhalt der Wasserquellen bei und wertete den Ackerboden auf. Daraufhin zogen mehr und mehr Menschen in diese fast verlassene Region, die sich nun wiederbelebte und gedieh.

Weiter wird uns erzählt, wie Elzéard nach dem Tod seines Sohnes und seiner Frau begann, sich dieser Aufgabe zu widmen. Viele hätten sich in ihrem Schmerz zurückgezogen, die Idee als verrückt, unmöglich oder als dafür nicht zuständig von sich gewiesen. Doch er setzte seine geniale Idee in die Tat um und veränderte langsam aber sicher seinen Teil der Welt.

Er hatte ein klares Ziel und einen einfachen Plan. Er machte sich sicherlich nicht auf, seine Welt in solch großem Ausmaß zu verändern, doch Gutes hat seine eigene Art sich zu vermehren, wenn man die Herausforderung annimmt. Weder stellten die zwei Weltkriege für ihn ein Hindernis dar, noch die scheinbar unüberwindbaren Schwierigkeiten und Rückschläge. Als er merkte, wie seine Schafe an den Sprösslingen knabberten, ging er zur Bienenzucht über. Als die 10000 gepflanzten Ahornbäume eines Jahres starben, ging er mit Erfolg zu Buchen über.

Großes ist oft das Ergebnis geduldiger Mühen. Sein Unternehmen war nicht außergewöhnlich schwierig, aber er blieb dabei Tag für Tag für Jahrzehnte, arbeitete Hand in Hand mit Gott, machte, was ihm möglich war und traute Gott zu, das Übrige zu tun.

Was für scheinbar unmögliche, verrückte Ideen hast du? Mit Gottes Hilfe mögen sie vielleicht gar nicht so abwegig scheinen, wie du denkst. Auf! Ändere dein Leben. Verändere deine Welt!